Navigieren / suchen

Zulassungskriterien

Für alle KandidatInnen des IBLCE®-Zertifizierungsexamens gelten die folgenden Mindestvoraussetzungen in Ausbildung und praktische Erfahrung in den folgenden Bereichen:
  • Ausbildung in den festgelegten gesundheitswissenschaftlichen Fächern
  • Fortbildung im Bereich Humanlaktation und Stillen
  • Praxisstunden in der Still- und Laktationsberatung
Ausbildung Gesundheitswissenschaften
Der IBLCE-Vorstand hat 14 gesundheitswissenschaftliche Fachbereiche bestimmt, in denen eine Ausbildung Grundvoraussetzung für die KandidatInnen ist. Diese Gesundheitswissenschaften werden im Ausbildungshandbuch Gesundheitswissenschaften Health Sciences Education Guide (Englisch) beschrieben. Weitere Erklärungen stehen in der Zusammenfassung Gesundheitswissenschaften Health Sciences Summary.
Es gibt keine zeitliche Befristung für diese Ausbildung/Fortbildung. Der Abschluss der Ausbildung kann mehr als fünf Jahre vor der Anmeldung zum IBLCE-Examen zurückliegen.
  • Wenn Sie eine Ausbildung in einem der anerkannten Gesundheitsberufe Recognised Health Professions (Englisch) haben, müssen Sie eine Kopie Ihrer Lizenz (Approbation), Zulassung, Abschluss, Diplom oder eine Abschrift als Beleg für Ihre abgeschlossene Ausbildung in einem der anerkannten Gesundheitsberufe bereit halten.
  • Wenn Sie keine Ausbildung in einem anerkannten Gesundheitsberuf haben, müssen Sie Belege und/oder Zertifikate/Zeugnisse vorlegen, die zeigen, dass Sie die erforderlichen gesundheitswissenschaftlichen Kurse erfolgreich abgeschlossen haben.
Hinweis: Die Liste der anerkannten Gesundheitsberufe Recognised Health Professions List (Englisch) zählt Qualifikationen auf, die weltweit bei Gesundheitsfachkräften in der klinischen Versorgung vertreten sind. Wenn Sie Fragen dazu haben, warum Ihr Beruf nicht in der Liste der anerkannten Gesundheitsberufe zu finden ist, wenden Sie sich bitte an IBLCE und bereiten Sie Nachweise von einer Regierungsbehörde in Form einer Lizensierung oder Zulassung vor, die zeigen, dass Ihr Beruf in dem Land, in dem Sie praktizieren, als klinischer Gesundheitsberuf anerkannt ist. Mitgliedsausweise einer Berufsvereinigung werden dafür nicht akzeptiert.
Sie fragen sich möglicherweise, wo Sie die Ausbildung in Gesundheitswissenschaften erhalten können. Aufgrund der Tatsache, dass der Titel IBCLC international ist und die Ausbildungssysteme von Land zu Land unterschiedlich sind, gibt es auf diese Frage keine einfache Antwort. In einigen Ländern müssen Sie sich möglicherweise zu einer Ausbildung in einem der anerkannten Gesundheitsberufe entscheiden. In anderen Ländern kann es sein, dass Sie sich in einzelne Kurse einer höheren Bildungseinrichtung einschreiben. Solche Kurse können als Präsenzunterricht an Universitäten oder Fachschulen oder als Fernlehrgänge und/oder Online-Kurse angeboten werden.
IBLCE gibt nicht vor, wie die Ausbildung in Gesundheitswissenschaften erlangt werden muss, noch gibt es eine Vorgabe, dass die Ausbildung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes vor der Anmeldung zum Examen abgeschlossen werden musste. Es wird lediglich vorausgesetzt, dass die Ausbildung vor der Anmeldung zum Examen abgeschlossen sein muss. Das Ausbildungshandbuch Gesundheitswissenschaften Health Sciences Education Guide (Englisch) ist zusammen mit der Zusammenfassung Gesundheitswissenschaften Health Sciences Summary  dazu gedacht, KandidatInnen detailliert über diese Ausbildungsanforderungen zu informieren.
 Hinweis: IBLCE bietet keine Kurse an und erteilt auch keine Zulassungen oder Empfehlungen für irgendeine bestimmte Bildungseinrichtung oder Anbieter von Kursen für gesundheitswissenschaftliche Ausbildung.
Laktationsspezifische Fortbildung
Umfassende Fortbildung zu den Themen, wie sie in der detaillierten Examensinhaltsübersicht IBLCE Detailed Content Outline (Englisch) aufgelistet sind, ist ein wesentlicher Teil der Vorbereitung, um eine IBCLC zu werden.
Alle KandidatInnen für das IBLCE-Zertifizierungsexamen müssen mindesten 90 Stunden Fortbildung im Bereich Humanlaktation und Stillen absolvieren. Die erforderliche laktationsspezifische Fortbildung muss innerhalb von fünf Jahren unmittelbar vor der Anmeldung zum IBLCE-Examen absolviert worden sein.
Die laktationsspezifische Fortbildung kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen, wie zum Beispiel Vorträge/Präsenzunterricht, Online-Fortbildung, Fernlehrgänge und unabhängige Studienmodule.
  • Ausbildungsprogramme, die die Lernenden zum Zugangsweg 2 berechtigen integrieren die erforderlichen 90 Stunden stillspezifischer Fortbildung in ihre Lehrpläne.
  • Das Lactation Education Accreditation and Approval Review Committee (LEAARC) hat Standards für die Akkreditierung und Anerkennung von Ausbildungsprogrammen und Kurse für stillspezifische Fortbildung festgesetzt.
  • Kurse, für die Continuing Education Recognition Points (CERPs) vergeben werden, bieten Unterricht in den im IBLCE Examensblueprint aufgeführten Fächern
Hinweis: IBLCE bietet keine Kurse an und erteilt auch keine Zulassungen oder Empfehlungen für irgendeine bestimmte Bildungseinrichtung oder Anbieter von Kursen für gesundheitswissenschaftliche Ausbildung.
Zum Nachweise Ihrer laktationsspezifischen Fortbildung müssen Sie Zertifikate/Zeugnisse über die von Ihnen absolvierte Fortbildung vorlegen oder nachweisen, dass Sie ein Ausbildungsprogramm gemäß Zugangsweg 2 erfolgreich abgeschlossen haben.
Praxisstunden in der Stillberatung
Das IBLCE-Examen überprüft die Anwendung des Wissens in den in der detaillierten Examensinhaltsübersicht IBLCE Detailed Content Outline (Englisch) aufgeführten Fachbereichen. Die in der Checkliste der notwendigen praktischen Fähigkeiten von IBCLCs Clinical Competencies for the Practice of International Board Certified Lactation Consultants (Englisch) angegebenen praktischen Fertigkeiten sind Beispiele dafür, wie IBCLCs dieses Wissen in klinischen Situationen anwenden.
Die KandidatInnen sollten über ein breites Erfahrungsspektrum in der Still- und Laktationsberatung verfügen, das von der Zeit vor der Konzeption bis zum Abstillen reicht und eine große Bandbreite von klinischen Fähigkeiten umfasst. Unter laktationsspezifischer Praxiserfahrung wird die Betreuung von Müttern und Kinder verstanden, die stillende Familien unterstützt einschließlich der Stillberatung schwangerer und stillender Frauen sowie der Vermittlung von Stillwissen an Familien und/oder Fachkräfte.
Alle IBLCE-ExamenskandidatInnen müssen Praxisstunden in der Stillberatung nachweisen, die innerhalb von fünf Jahren unmittelbar vor der Anmeldung zum Examen abgeleistet worden sind. Die erforderliche Stundenzahl richtet sich nach dem jeweils gewählten Zugangsweg.
  • Von den ExamenskandidatInnen werden tatsächlich in der Stillberatung eigenständig geleistete Praxisstunden verlangt. Die Beobachtung oder das Begleiten einer Stillberaterin bei ihrer Arbeit wird nicht als Praxisstunden in der Stillberatung anerkannt.
Die Praxisstunden in der Stillberatung müssen innerhalb von fünf Jahren unmittelbar vor der Anmeldung zum Examen abgeleistet worden sein. Außerdem müssen die Praxisstunden in der Stillberatung vor der Anmeldung zum IBLCE-Examen vollständig erbracht worden sein.
Wie Sie die Praxisstunden in der Stillberatung erlangen, wird durch den von Ihnen gewählten Zulassungsweg festgelegt.
Zugangsweg 1: Nachweis von mindestens 1000 Praxisstunden in der Stillberatung durch Ihre bezahlte oder ehrenamtliche Tätigkeit.
Zugangsweg 2: Erfolgreicher Abschluss eines Ausbildungsprogramms, dass mindestens 300 unter direkter Aufsicht abgeleistete Praxisstunden einschließt.
Zugangsweg 3: Nachweis von mindestens 500 unter direkter Aufsicht zertifizierter IBCLCs abgeleistete Praxisstunden
Weitere Informationen finden Sie unter Pathways